Denkmalschutz-Immobilien    
   

Immobilieninvestition ‚Äď ein komplexer Entscheidungsprozess


Eine Immobilieninvestition ist in jedem Fall eine langfristige Kapitalanlage, die sorgf√§ltig geplant sein will. Um die Entscheidung f√ľr oder gegen eine Immobilie treffen zu k√∂nnen, m√ľssen Sie die Vor- und Nachteile einer solchen Investition abw√§gen. Die steuerimmobilie.de hat im Folgenden, basierend auf unserer langj√§hrigen Erfahrung, die wichtigsten Punkte pro und contra Kapitalanlageimmobilie f√ľr Sie zusammengestellt.

Vorteile:


1. Sichere Kapitalanlage

Eine Immobilie stellt eine sichere Kapitalanlage dar, weil ein Dach √ľber dem Kopf ein menschliches Grundbed√ľrfnis ist. In der Vergangenheit haben Immobilien immer eine hervorragende Wertsteigerung und Rendite erzielt. Doch wird das in Zukunft genauso sein? Die demografische Entwicklung zeigt deutlich, dass ab dem Jahr 2012 die Bev√∂lkerung in Deutschland, aufgrund der negativen Geburtenrate, zur√ľckgehen wird. Allerdings wird die Zahl der Haushalte vorerst nicht davon tangiert werden. Der Bedarf an Wohnraum wird kontinuierlich wachsen und zwar aus drei Gr√ľnden: erstens wird die Zuwanderungsrate ansteigen, zweitens werden immer mehr Single-Haushalte gegr√ľndet und drittens beansprucht jeder Deutsche eine immer gr√∂√üere Wohnfl√§che. Aus diesen Gr√ľnden k√∂nnen Sie sich sicher sein, dass eine Immobilie in guter Lage auch immer gut vermietet werden wird und daher eine sichere Kapitalanlage darstellt.

 

2. Steuerliche Vorteile

Immobilien und Steuern, diese beiden Aspekte sind nicht zu trennen. Besonders zwei Faktoren sind aus steuerlicher Sicht entscheidende Vorteile f√ľr eine Investition in Kapitalanlageimmobilien:

a) die Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten können direkt als Werbungskosten steuerlich geltend gemacht werden und

b) es sind erh√∂hte Abschreibungen, deren H√∂he und Dauer je nach Investitionsart variieren, m√∂glich. Diese beiden Faktoren geh√∂ren zu den wichtigsten Argumenten f√ľr eine Immobilie als Kapitalanlage. Mit ein wenig Spardisziplin k√∂nnen diese steuerlichen Vorteile nicht unerheblich zu Ihrem Verm√∂gensaufbau beitragen. Sie werden erstaunt sein, welche steuerlichen Vorteile sich f√ľr Sie pers√∂nlich ergeben k√∂nnen. Benutzen Sie doch einfach einmal unseren Steuerrechner, um sich ein Bild Ihrer Steuersparm√∂glichkeiten zu machen. (Verweis auf Steuerrechner)

 

3. Rendite

Da eine Immobilie, wie in Punkt eins erl√§utert, eine sichere Kapitalanlage darstellt, k√∂nnen Sie mit einer hohen Rendite rechnen, wenn Sie das richtige Objekt gefunden haben. Insbesondere durch das niedrige Zinsniveau wird eine fremdvermietete Immobilie zu einer der attraktivsten, langfristigen Kapitalanlagen. H√§ufig wird das Argument angef√ľhrt, dass Aktien einen h√∂heren Jahresertrag abwerfen als Immobilien. Dies ist in Einzelf√§llen mit Sicherheit richtig, allerdings muss beachtet werden, dass Aktien f√ľr Nicht-Experten eine sehr risikoreiche Anlage darstellen. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass nicht wenige Anleger mit Aktien und Aktienfonds ‚Äěbaden gegangen‚Äú sind. Mit einer Immobilie kann Ihnen das in diesem Ma√üe nicht passieren, weil sich eine Immobilie als langfristige Kapitalanlage insbesondere durch Sicherheit, steuerliche Vorteile, Inflationsschutz und langfristige Wertsteigerung auszeichnet.

 

4. Immobilit√§t ‚Äď Unbeweglichkeit als Vorteil

Immobilien k√∂nnen nicht ohne weiteres schnell verkauft werden. Kurzfristige Wertschwankungen wird nicht so gro√üe Bedeutung beigemessen, wie es beispielsweise bei Aktien der Fall ist, weil eine Kapitalanlageimmobilie ohnehin als langfristige Geldanlage geplant ist. Um eine Aktie zu ver√§u√üern ben√∂tigen Sie einen Anruf. Bei einer Immobilie w√ľrde ein Verkauf wesentlich l√§nger dauern, so dass der Anleger sich die Zeit nehmen kann in Ruhe √ľber einen solchen Schritt nachzudenken. Dieser Aspekt der Immobilit√§t f√ľhrt dazu, dass eine Immobilie Ihren Vorteil daraus zieht, dass sie langfristig in einer Hand verbleibt.

 

5. Wertsteigerung

Durch die in Punkt eins erläuterte demografische Entwicklung wird deutlich, dass Wohnraum auch in Zukunft eine Wertsteigerung erfahren wird. Schon zum jetzigen Zeitpunkt ist ersichtlich, dass die Ballungszentren immer mehr Zuwanderung erfahren werden. Dies resultiert insbesondere aus der Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt. In Regionen in denen das Arbeitsplatzangebot hoch ist, wird Ihre Immobilie eine sehr gute Wertsteigerung erfahren.

 

6. Inflationsschutz

Eine Immobilie als Kapitalanlage ist eine Sachwertanlage. Daher ist es unstrittig, dass diese Investition von der Inflation (Geldentwertung) gesch√ľtzt ist. In der Regel ist es sogar so, dass Immobilien von der Inflation profitieren.

Nachteile:


1. Nicht jede Immobilie ist eine gute Kapitalanlage

Das Auffinden der optimalen Immobilie kann eine sehr zeitintensive und aufwendige Angelegenheit sein, denn wie in der Rubrik ‚ÄěDarauf achten‚Äú erl√§utert, gilt es viele Faktoren bei der Immobilienauswahl zu beachten. Einige Aspekte k√∂nnen nur hinl√§nglich von einem Fachmann beurteilt werden. Daher sollten Sie sich bei der Immobiliensuche Zeit lassen und keinen √ľberhasteten Kauf t√§tigen.

 

Da die steuerimmobilie.de √ľber langj√§hrige Erfahrung auf dem Immobiliensektor verf√ľgt, helfen wir Ihnen gerne die optimale Kapitalanlageimmobilie f√ľr Sie zu finden. Mit einem Experten an Ihrer Seit wird der Nachteil der langen Suche f√ľr Sie zum Vorteil, denn mit einer hervorragend gew√§hlten Immobilie k√∂nnen Sie alle oben genannten Vorz√ľge genie√üen.

 

2. Vorsicht beim Verkauf der Immobilie

Beim Verkauf einer fremdvermieteten Immobilie sollten Sie immer vorsichtig sein, insbesondere was die zeitliche N√§he zum Kauf anbetrifft. Sie sollten die ‚ÄěFrist f√ľr private Ver√§u√üerungsgewinne‚Äú (¬ß23 Abs.1 Nr.1 EStG) im Blick behalten, denn wenn Sie eine fremdvermietete Immobilie nicht mindestens 10 Jahre lang besitzen, so m√ľssen Sie den Ver√§u√üerungsgewinn versteuern. Ma√ügeblich ist hierbei das Datum des notariellen Kaufvertrags. Weiterhin sollten Sie sich bewusst sein, dass Sie, sofern Sie innerhalb von f√ľnf Jahren mehr als drei Objekte ver√§u√üern, als gewerblicher Grundst√ľcksh√§ndler gelten. Die Steuerfalle des gewerblichen Grundst√ľckshandels werden Sie jedoch h√∂chstwahrscheinlich dadurch umgehen, dass Sie die ‚ÄěFrist f√ľr private Ver√§u√üerungsgewinne‚Äú von 10 Jahren einhalten werden. Die beiden erl√§uterten Paragraphen, die bei der Ver√§u√üerung von Immobilien zu Problemen f√ľhren k√∂nnen, k√∂nnen Sie durch einen guten Berater vollkommen ausschlie√üen. Die steuerimmobilie.de ber√§t Sie gerne bei allen Fragen rund um Ihre Immobilieninvestition. (Verweis auf Beratungsangebot).

 

3. Eine Immobilie ist nur langfristig eine sinnvolle Kapitalanlage

Bevor Sie eine Immobilie als Kapitalanlage w√§hlen, sollte Ihnen bewusst sein, dass diese Form der Investition nur auf lange Sicht sinnvoll ist. Aufgrund der erh√∂hten Abschreibungen auf einen l√§ngeren Zeitraum, der Wertsteigerung und der ‚ÄěFrist f√ľr private Ver√§u√üerungsgewinne‚Äú, w√§re ein h√§ufiger Wechsel der Immobilieninvestition schadhaft f√ľr Ihr Verm√∂gen. Die steuerlichen Vorteile einer Immobilie sollen Ihnen schlie√ülich langfristig zum Verm√∂gensaufbau dienen.

 

4. Spardisziplin

Damit Ihnen eine Immobilie zum Vermögensaufbau dienen kann, sollten Sie ein gewisses Maß an Spardisziplin an den Tag legen. Die steuerlichen Vorteile, die Sie durch eine fremdvermietete Immobilie genieße können, sollten Sie beispielsweise auf einem separaten Konto ansparen.

 

Da die steuerimmobilie.de sich seit √ľber 12 Jahren mit dem Thema Immobilieninvestment und Finanzierung besch√§ftigt, k√∂nnen wir Ihnen gerne M√∂glichkeiten f√ľr Ihren Verm√∂gensaufbau aufzeigen.

 

5. Zeitaufwand f√ľr die Verwaltung

Um Ihre Immobilie als Kapitalanlage verwalterisch zu betreuen, benötigen Sie in jedem Fall Zeit. Wenn Sie allerdings mit einer Hausverwaltung zusammenarbeiten, können Sie diesen Zeitaufwand auf ein Minimum reduzieren.

 



     
Nach oben Zurück